Anwendungsbereiche

Connectivity Management by BeOne Hamburg

Stabile und zuverlässige Konnektivität als Grundvoraussetzung

IoT- und M2M-Lösungen liefern konkrete Anwendungen, die einen Mehrwert für den Kunden, z. B.  eine Zusatzfunktion, oder einen neuen Service schaffen. Ist die Datenübertragung jedoch gestört, funktioniert die Anwendung nicht mehr. Eine zuverlässige Datenübertragung ist damit Grundvoraussetzung.

Connectivity mit SIM-Karten

Die Vernetzung mit SIM-Karten über Mobilfunk ist bei Fahrzeugen bereits heute international etablierter Standard.

„Weltweit wurden 2016 mehr als 10 Millionen Connected Cars zugelassen, sodass 27,2 Millionen Connected Cars auf den Straßen der Welt unterwegs waren.“
Quelle: Statista, März 2017

Im B2C-Sektor stehen Unternehmen durch die Konnektivität ihrer Produkte und den damit verbunden neuen Services einem neuen Massengeschäft gegenüber, so zum Beispiel bei Connected Cars, e-Ladeinfrastruktur, Carsharing-Diensten, Automaten mit Bezahlfunktionen etc.

Auch im B2B-Sektor wachsen die Geschäftsmodelle rund um die Services, insbesondere bei beweglichen Gütern,  z. B. Container, Schienengüterwagen oder bei Anlagen, die außerhalb des Unternehmensnetzwerkes betrieben werden, bspw. Windkraftanlagen. Typische Anwendungen sind die technische Fernüberwachung und Wartung (Predictive Maintenance).

BeOne Hamburg: grafische Darstellung Connected Car

Beispiel CONNECTED CAR: Bei einer Störung (Incident) kann der Fahrer zum Beispiel nicht mehr über seine App das Autolicht ausschalten. © BeOne Hamburg (erstellt von Stefanie Maaß)

Connected Mobility

Das vernetzte Auto (‚Connected Car‘) gehört wohl zu den größten Neuerungen im Automobilsektor in den letzten Jahren. Sei es die Kommunikation von Autos untereinander oder der Zugriff auf Fahrzeugdaten und die Steuerung von Fahrzeugdiensten via Handy. Das Automobil wird durch die Vernetzung zunehmend zur Dienstleistungsplattform.

Der Kundennutzen eines Autos wird somit verstärkt von den zusätzlichen Dienstleistungen bestimmt. Die meisten dieser Dienstleistungen sind dabei auf eine kontinuierliche und verlässliche Datenverbindung über Mobilfunk angewiesen. Auch diese Verbindung wird mittels festverbauten SIM-Karten im Auto und dem Mobilfunkanbieter hergestellt.